Donnerstag, 18. Januar 2018

Paulinchens Regeln

 
Paulinchen hat neue Regeln für Tinka und Fluffy eingeführt,
die unbedingt beachtet werden müssen:

 


1. Wenn ich etwas gerne mag, ist es meins.
2. Wenn ich etwas in den Mund nehme, gehört es mir.
3. Falls ich es euch wegnehme, gehört es ebenfalls mir.
4. Falls ich es schon einmal besaß, ist und bleibt es meins.
5. Sobald es mir gehört, kann es niemals euch gehören.
6. Wenn ich an einem Leckerli knabbere und es krümelt,
gehören alle Krümel mir.
7. Wenn es so aussieht, als könnte es mir gehören,
dann gehört es mir auch.
8. Wenn ich es zuerst sah, ist es meins.
9. Falls es zerbrochen ist, gehört es euch.
10. Werden diese Regeln nicht beachtet,
kann das für euch recht unangenehm werden !



Noch Fragen ?

*

Wer hat hier wohl das Sagen ?

~*~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 
 

Mittwoch, 17. Januar 2018

Was sind das für Menschen

die im Sternkreiszeichen des Steinbocks geboren wurden ?
 
Es sind ernsthafte Menschen, Realisten, denen Klarheit und Sicherheit
über alles geht. Überschwang ist dem Steinbock fremd. Zielstrebig geht er
durchs Leben, das für ihn gleichbedeutend ist mit dem Erfüllen von Aufgaben.
Der Steinbock identifiziert sich durch sein Tun, die Bewältigung von
Problemen. Die Übernahme von Verantwortung ist die Grundlage seines
Selbstbewusstseins und Selbstvertrauens.
Sachlich und kühl weiß er seine Fähigkeiten abzuschätzen.
Er wagt sich an Aufgaben heran, deren Bewältigung anderen aussichtslos
erscheint. Und in der Regel wird er es schaffen, weil er über
außerordentliche Kräfte, zähes Durchhaltevermögen und eiserne
Selbstdisziplin verfügt.
Dabei entwickelt er oft einen Hang zum Perfektionismus, der es ihm
schwermacht, vor sich selbst bestehen zu können.
Oft treten dann bloßer Ehrgeiz und Anstrengung an die Stelle von
Lebenslust und Lebensfreude. So kann er leicht in die Gefahr geraten,
sich und seine Umwelt zu überfordern.
 
 
 
Ein Steinbock sollte nicht vergessen, dass das Leben nicht nur aus Pflichten
besteht. Sein Verhalten gegenüber anderen Menschen ist geprägt von
Zurückhaltung und einer gewissen Schwere. Deshalb ist er oft ein Einzelgänger.
Hat er jedoch mit jemandem Freundschaft geschlossen, so kann sich dieser
seiner unverbrüchlichen Treue sicher sein.
Auch in der Liebe sind dem Steinbock Kameradschaft und
und bedingungslose Verlässlichkeit allemal wichtiger als glühende
Leidenschaft.
 
*
 
Der Steinbock-Frau sind rasche Erfolge nicht wichtig, denn ihr Ziel
ist der ferne Gipfel. Dorthin gelangt sie mit kluger Vorsicht und
konzentrierter Kraft. Hindernisse fordern sie heraus.
Sie liebt ein selbstständiges Leben auf sicheren, unwandelbaren
Grundlagen. Unter der rauen Schale verbirgt sich ein empfindsames
Wesen, das den Kopf jedoch nur langsam verliert.
Zu ihrem gelassenen, ungezierten Auftreten passt ihre nüchterne
und sachliche Kleidung, bevorzugt in gedämpften Farben.
 
 
Für Euch :o) !
*
 
Allen Steinböcken, ob männlich oder weiblich, die bereits ihren Geburtstag
gefeiert haben, so wie meine beste Freundin Andrea in Berlin oder wie
Irmi aus dem Bloggerland, die heute ihren Geburtstag feiert,
wünsche ich von Herzen viel Glück, beste Gesundheit und Zufriedenheit
im neuen Lebensjahr.
Möge es ein Jahr voller Freude und vielen Glückmomenten werden,
mit viel Sonnenschein und guter Laune !
 
Alles Liebe und Gute !
 
~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 


Montag, 15. Januar 2018

Es wird ungemütlich !

 
Mal wieder - könnte man sagen,
denn der Wetterbericht hat ungemütliches Wetter angekündigt.
 
Es soll stürmisch werden, sehr stürmisch, sogar Orkanböen können wieder
übers Land fegen und am Dienstag kann der Schnee bis ins Flachland fallen.
Graupel, Regen, Glatteis, Sturm, Gewitter und Orkanböen.
Und es soll kälter werden - am Mittwoch sollen die Temperaturen
auch hier in NRW unter null Grad fallen, um gleich darauf am
Donnerstag wieder auf plus 10 Grad zu steigen.
 
Was für Aussichten !
 
So wie es aussieht, kann sich das Wetter mal wieder nicht entscheiden.
 
Doch was soll's ? Ist es draußen ungemütlich, machen wir es uns eben
drinnen gemütlich. Genau das dachte ich eben, als ich das Wasser für
meinen Tee kochte und durch das Küchenfenster zusah,
wie die Bäume im zunehmenden Wind hin und herschaukelten.
So lange es nicht schlimmer wird und wir von extremem Unwetter
verschont bleiben, werde ich mir auch die Freude auf das restliche
Stück Apfelkuchen mit Sahne nicht nehmen lassen.
Inzwischen habe ich ein Feuerchen im Kaminofen angezündet und
genieße nun die kuschelige Wärme. Auch wenn es im Haus gemütlich
ist, so sehne ich jetzt doch endlich mehr Licht und Sonne herbei.
Gestern gab es ja bereits einen winzig kleinen Vorgeschmack darauf,
wie es sein könnte, wenn fast den ganzen Tag die Sonne scheint !
Was für eine Seltenheit in diesen tristen Tagen, die mir so ganz
allmählich aufs Gemüt schlagen ! Ohne meinen morgendlichen Kaffee
und nachmittäglichen, belebenden Tee, werde ich gar nicht richtig wach !
 
Nach diesem einen lichthellen, sonnendurchfluteten Tag hat heute
wieder das übliche Schmuddelwetter Einzug gehalten und legt wohl
jetzt noch eine Schüppe Sturm drauf.
Och nee, also so allmählich könnte der Winter entweder mal
in die Puschen kommen oder sich - was mir noch lieber wäre -
recht bald ganz verabschieden.
 
Die obigen Fotos stammen aus einem anderen Jahr und
sind mit Regen und Schnee bearbeitet ;o)
 
Dauerhaftem schlechtem Wetter
musst du mit Geduld begegnen,
mach es wie die Schöppenstedter,
wenn es regnet, lass es regnen !
Wilhelm Busch
 
*
 
Bin leider kein geduldiger Mensch,
schon gar nicht so geduldig wie die Schöppenstedter !
ICH WILL SONNE !!!
 
~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 
 

Samstag, 13. Januar 2018

Die kleinen Knuddels

sind gewachen und bereiten so viel Freude !
Fluffy ist inzwischen 7 Monate jung und Paulinchen wird
in ein paar Tagen 4 Monate. Geknuddelt und gefeiert wird
jetzt schon täglich.
 
Ich könnte ihnen oft einfach nur zusehen, beim Spielen,
 
 
 oder wenn Paulinchen für die Kamera posiert,

 
wenn sie sich um ein Stofftier streiten.
Wer ist was und wenn ja warum ?
(Jetzt denkt man unwillkürlich an Richard David Precht -
Wer bin ich und wenn ja wie viele ? - oder  ?)

 
Die kleine Zuckerschnute immer aufmerksam.
 .
 
Fluffy hinterlässt Spuren im Schnee, den sie zum ersten Mal erlebt und

 
Paulinchen kurz vor einem Mittagsschläfchen
 
 
Sie schläft den Schlaf der Gerechten :o).
 
Nur Tinka ist sehr still geworden. Sie zieht sich meist in ihr Körbchen zurück.
Die jungen Wilden sind wohl einfach ein bisschen viel für sie.
Manchmal lässt sie sich allerdings auch noch mitreißen, die ältere Lady !
 
Abends, wenn Ruhe eingekehrt ist, versammeln sich alle um mich herum.
Dann wird erst einmal ausgiebig geknuddelt ;o).
 
~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 

Mittwoch, 10. Januar 2018

Herz-Schmerz

Am grünen Rand der Welt -
so heißt der Film, den ich mir an einem der vergangenen, trüben, kalten
und verregneten Sonntagnachmittage angeschaut habe.
Herz Schmerz für alle RomantikerIinnen. Naja, wohl eher für die
Romantikerinnen und Träumerinnen, zu denen ich ja unbedingt gehöre.
 
 
Es ist die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Thomas Hardy,
einem Briten, der 1840 geboren wurde und 1928 gestorben ist.
 
Thomas Hardy (Foto Wikipedia)
 
Zwischen 1871 und 1896 schrieb er 14 Romane, u.a.
"Far from the Madding Crowd" - ein Bestseller.
Fast alle Romane spielen im beschaulichen Südwesten Englands und
erinnern an seine Heimatregion Dorset.

 
Ich mag Filme sehr, die einen Einblick in das Leben vergangener Jahrhunderte
geben, weil man auf diese Weise eine Vorstellung davon bekommt, wie der
Alltag in den jeweiligen Gesellschaften zu den unterschiedlichen Zeiten aussah.
 
"Am grünen Rand der Welt" ist ein Film der leichten Unterhaltung,
aber keineswegs langweilig. Ich hatte nicht einen Moment das Gefühl,
meine Zeit zu vergeuden. Im Gegenteil, ich fühlte mich von der
ersten bis zur letzten Minute gut unterhalten, fand ihn sogar zeitweise
recht spannend. (Außerdem tut es tatsächlich gut, den Kopf mal frei zu
bekommen vom ganzen Chaos in der Welt - abzuschalten und sich in
eine andere Welt versetzen zu lassen).
Der Film spielt in England gegen Ende des 19. Jahrhundert und handelt
von einer jungen, unkonventionellen Frau, die von drei Männern umgarnt
wird, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Sie, als intelligente, eigenwillige junge Frau liebt allerdings ihre
Unabhängigkeit und macht es diesen Männern damit nicht leicht,
um ihre Gunst zu werben.
Spannend ist, wie sich diese Frau letztendlich entscheidet.
 
Was mich immer wieder fasziniert, sind die Umgangsformen, die Höflichkeit
und der Respekt unter den Menschen, in der damaligen Zeit.
Auch die Umgangssprache ist bemerkenswert.
 
Wie sich die Zeiten ändern !
 
Früher wurden Frauen umworben und als Damen behandelt.
Heute werden sie dagegen oft als Objekt der Begierde gesehen,
"angemacht" und "abgeschleppt",
was jedoch nicht immer nur an den Männern liegt.
 
Andere Zeiten - andere Sitten.
 
Wie dem auch sei, der Film ist sehenswert und empfehlenswert -
allerdings nur für Romantikerinnen.
 
~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 
 


Dienstag, 9. Januar 2018

Bananen machen gute Laune

 
und sie sind sooo gesund !
Jedenfalls wurde das bisher immer behauptet.
In Bananen stecken neben wertvollen Vitamine z.B. B6, auch Folsäure
und Mineralien wie Kalium und Magnesium.
Sie sind schnelle Energielieferanten und leicht verdaulich.
 
 
 
Allerdings enthalten sie auch 20 %Kohlenhydrate und sind somit reich
an Kalorien.
 
Da es ja immer wieder heißt, man solle viel Obst und frisches Gemüse
essen, ist eine Bananen ein guter, gesunder Snack, wenn sich der
kleine Hunger zwischendurch mal meldet.
 
Doch nun fällt ein Schatten auf diese süße Frucht.
Sie soll im Verdacht stehen, krebserregend zu sein.
Das bringt mich jetzt schon wieder auf die berühmte Palme.
Insbesondere die allseits bekannte "Chiquita" soll neben anderen Sorten
Pestizitrückstände enthalten. Das jedenfalls hat Öko-Test jetzt
herausgefunden. Viele bekannte  Bananensorten, die in den Supermärkten
angeboten werden, weisen wohl eine hohe Belastung von diversen
Pestizitrückständen auf und bekamen daher die Noten mangelhaft
und ungenügend !
 
Die Rückstände befänden sich zwar hauptsächlich in der Schale, aber
auch in der Frucht selbst können sich noch Rückstände befinden.
 
Warum werden nicht alle Lebensmittel, die im Verdacht stehen,
krebserregend zu sein, für den Verzehr verboten ?????
Vielleicht würde man dann endlich mal auf Pestizide verzichten.
 
Bio-Bananen sollen davon wohl ausgenommen sein, sind allerdings auch
entsprechend teurer.
 
Können sich nur noch Menschen gesund ernähren, die über entsprechende
finanzielle Mittel verfügen ?
Das ist eine Ungerechtigkeit, die mich schon sehr lange stört und ärgert.
Nicht umsonst sterben arme Menschen früher als reiche.
 
Reiche Menschen können sich einwandfreie Lebensmittel leisten.
Superreiche lassen sich Perlhühner aus Frankreich einfliegen.
So ein Perlhuhn lebt auf kräuterreichen Wiesen im schönen Frankreich
und kann ab 35,00 Euro online bestellt werden. Es sei diesen Menschen
von Herzen gegönnt, aber wäre es nicht schön, wenn alle Menschen
sich solche gesunden Delikatessen leisten könnten ? Ein Traum - oder ?
Wie alle Reichen und Superreichen können sie sich außerdem auch  die
besten Ärzte der Welt leisten.
Davon kann Otto-Normalbürger allerdings auch wieder nur träumen.
NormalbürgerIinnen bekommen nicht mal einen Arzttermin - müssen
endlos warten und werden dann mit Billigmedikamenten abgefertigt.
Arme, alte Menschen in den Pflegeheimen werden oft menschenunwürdig
behandelt !
 Haben arme Menschen kein Recht auf gesunde Lebensmittel und
einwandfreie ärztliche Versorgung sowie eine menschenwürdige Pflege
im Alter ?
Nicht jeder kann sich Bio-Produkte, namhafte Spezialisten leisten oder
privat Pflegekräfte beschäftigen.
 
Viele Lebensmittel enthalten alle möglichen Rückstände, Antibiotika,
Hormone und sonstiges. Auch Keime und Würmer sind keine Seltenheit.
Kein Wunder, dass arme Menschen früher sterben.
Das war schon in der ganzen Menschheitsgeschichte der Fall.
Die Oberen, die Herrscher, die Mächtigen und die Eliten ließen und
lassen sich das Beste vom Besten und Feinsten servieren, während
Sklaven, Untertanen und das einfach Fußvolk bekamen, was übrigblieb.
Heute bekommt das Volk billige Massenproduktionsware vorgesetzt,
von der man nie genau weiß, was da alles an Schadstoffen drin ist.
 
Ja, es geht schon sehr ungerecht zu auf dieser Welt
und auch hier ist keine Besserung nicht in Sicht !
 
Im Gegenteil, es wird noch schlimmer werden,
da der Bevölkerungszuwachs weltweit rapide zunimmt -
insbesondere in den armen Ländern,
wo die Menschen schon jetzt nicht genug haben.
 
Solange Politiker, Herrscher und Machthaber nur an ihr eigenes Wohl
 denken und das Wohl ihrer Völker außer Acht lassen, wird sich auch nie
etwas ändern.
Doch es scheint etwas in Bewegung zu kommen, denn immer mehr
Menschen gehen inzwischen weltweit auf die Straße und demonstrieren
für ihre Rechte.
 
Ob es was bringt ?
 
~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 
  

Donnerstag, 4. Januar 2018

Sie können es nicht erwarten

 das Licht der Welt zu erblicken.
Auch in diesem Jahr sind sie wieder vorwitzig und wagten sie sich bereits
um Weihnachten herum aus dem Erdboden.
Kaum zu glauben, aber es müssen die frühlingshaften Temperaturen an
diesen Tagen gewesen sein, die so zwischen 13 und 14 Grad schwankten.
So sehr ich mich auch jedes Jahr auf die Advents- und Weihnachtszeit freue,
und diese schöne, heimelige Zeit genieße, so sehr freue ich mich jetzt
auch wieder auf den Frühling.
Die ersten Anzeichen machen sich ja bereits bemerkbar ;o).
 An einigen Sträuchern habe ich sogar das erste frische Grün entdeckt.
Das konnte ich nur nicht fotografieren, weil es zu windig war.

 
 
Ich weiß gar nicht genau, welche Frühlingsboten uns hier erfreuen wollen.

 
Obige sehen ein bisschen aus wie Krokusse und

 
diese hier wie Schneeglöckchen ?

 
Was wird uns denn hier blühen ?

 Das hier könnten Hyazinthen sein.
 
Ich weiß es wirklich nicht und lasse mich gerne überraschen.
"Windig" ist allerdings sehr untertrieben. Der erste heftige Sturm in diesem
Jahr fegte bereits übers Land und richtete mal wieder größere Schäden an.
Er brachte Starkregen und Gewitter mit, die sich am frühen Morgen über
dem Wald und Garten entluden. Doch wie so oft, hatten wir auch jetzt
wieder großes Glück und sind nochmal glimpflich davongekommen,
obwohl mich einige heftige Orkanböen aus dem Schlaf gerissen haben.
So schön, wenn man sich dann nochmal gemütlich umdrehen und unter das
warme Federbett kuscheln kann. Meist schlafe ich auch sofort wieder ein.

Anderswo muss diese "Burglinde" ganz schön gewütet und teilweise
Windgeschwindigkeiten von über 120 km/h erreicht haben.
Außerdem ist es immer noch viel zu mild und der Winter auch weiterhin
nicht in Sicht - also Winter, wie er eigentlich sein sollte - mit Frost,
eisigen Temperaturen und Schnee.
Das wäre mir jedenfalls lieber, als dieses eklige, nasskalte, stürmische,
trübe Herbstwetter.
Aber der Klimawandel lässt grüßen und wird uns auch zukünftig solche
heftigen Stürme bzw. Orkane um die Nase pfeifen lassen.
Der Mensch muss ja unbedingt wie verrückt konsumieren, also muss er
auch die Konsequenzen tragen.
Tja, das ist wohl nicht mehr zu ändern. Dafür ist es längst bereits zu spät.
Wir werden jetzt damit leben müssen !

Na ja, was soll's - mache ich es mir eben im Haus so richtig
schön gemütlich, trinke Tee, knabber an den restlichen
Weihnachtskekschen und träume vom Frühling. Von den
ersten Schneeglöckchen, von farbenfrohen Krokussen, von den
ersten Blüten mit ihren betörenden Düften, vom morgendlichen
Vogelgesang, von einem lauen Lüftchen, von blauem Himmel und
hellem, warmen Sonnenschein.
Hach, schön !
Da kommt doch sofort Vorfreude auf, die mir auch gleich ein
Lächeln ins Gesicht zaubert !
Glücklicherweise dauert es ja nicht mehr allzu lange und
diese Träume werden - so Gott will - schon bald wahr :o).

~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 
 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...