Freitag, 16. Februar 2018

Gottes Mühlen

mahlen langsam - aber sie mahlen fein.
 
 
Das sagte meine Großmutter manchmal zu mir, als ich noch ein Kind war.
Bis heute habe ich das nicht vergessen.
Nur damals habe ich die Bedeutung dieses Zitates überhaupt nicht
verstanden, sondern mir immer vorgestellt, dass es im Himmel über
den Wolken viele Mühlen gibt, die dem lieben Gott gehören und er
viele Engel um sich hat, die ihm helfen.
 
Als ich etwas älter war, habe ich meine Großmutter mal gefragt,
was das zu bedeuten hat mit den Mühlen Gottes.
 
So erfuhr ich, dass es die Mühlen im Himmel gar nicht wirklich gibt,
sondern es nur ein Spruch ist, der besagt, dass alles was man getan hat,
irgendwann gesühnt werden muss. Selbst wenn es nicht sofort entdeckt
wird. Bei den Mühlen muss es sich also um Gottes Gericht handeln,
vor dem es kein Entrinnen gibt. Und je nachdem was man angestellt hat,
erwartet uns Menschen früher oder später ein Urteilsspruch.
Gottes gerechtes Urteil.
 
In meinem Leben konnte ich oft beobachten, dass Menschen die anderen
Menschen seelisches Leid oder Schaden zugefügt haben, im Laufe ihres
Lebens tatsächlich auf die eine oder andere Art und Weise dafür "bestraft"
wurden. Das heißt, sie haben selbst Leid erfahren oder selbst Schaden auf
irgendeine Art genommen. 
Wahrscheinlich heißt es deshalb auch:
Jeder bekommt was er verdient.
Oder jeder bekommt eines Tages die Quittung oder Rechnung für den
seelischen Schaden den er/sie anderen zugefügt hat.
Eine gerechte Strafe.
Nur ob diese Menschen sich überhaupt bewusst waren, dass sie für etwas
büßen, das vielleicht Jahre zurückliegt, da bin ich mir nicht sicher.
Sie haben es wohl als ihr Schicksal angesehen und es als gegeben hinge-
nommen, ohne sich überhaupt Gedanken über ihre Situation zu machen.
Wird jeder Mensch tatsächlich eine gerechte Strafe für das erhalten,
was er/sie anderen Menschen angetan hat ?
Gibt es wirklich so eine Art ausgleichende Gerechtigkeit ?
Gottes Mühlen stehn oft lange still, aber Gott kann den Menschen
auch vergeben und manchmal beschert er sie auch über Nacht.
 
Andererseits gibt oder gab es Menschen, die Gutes getan und trotzdem
großes Leid erfahren haben. Wie passt das zusammen ?
Sie haben anderen Menschen geholfen, sind da gewesen, um ihnen
in einer schwierigen Situation beizustehen und haben trotzdem selbst
Schaden genommen oder gar mit dem eigenen Leben dafür bezahlt.
Wie kann das sein ? Ist das gerecht ?
Oder haben sie umgekehrt in der Vergangenheit selbst jemandem Leid
oder Schaden zugefügt ?
Sind es wirklich Gottes Mühlen die Gerechtigkeit walten lassen ?
Oder schaden wir Menschen uns durch unser unbedachtes und
ungerechtes Verhalten vielleicht selbst ?
Auf der anderen Seite heißt es aber, dass nur die Menschen die Leid
und Kummer erfahren haben, deren Seele gelitten hat, zu einem
glücklichen und zufriedenen Leben fähig sind.
Stimmt das ?
Spannende Fragen !
 Gibt es Antworten auf diese Fragen ?
Rätsel über Rätsel !
Werden sie je gelöst werden können ?
Oder ist am Ende doch jeder nur seines Glückes Schmied
und Gottes (Gericht)-Mühlen gibt es gar nicht ?
Je länger ich über die Menschen nachdenke,
desto seltsamer erscheinen sie mir.
Wahrscheinlich bin ich es, die seltsam ist.
Schließlich bestimmen unsere Gedanken unser Leben.
Dennoch bin ich überzeugt davon, dass jede Begegnung mit einem
anderen Mensch einen Sinn für das eigene Leben hat.
 Das erkennt man jedoch erst im Rückblick
auf das eigene Leben.
 
"Das Bewusstsein bestimmt das Sein" meint Hegel.
Marx dagegen ist der Auffassung, dass
"das Sein das Bewusstsein bestimmt".
Wessen Auffassung ist nun richtig ?
 
Was ist das SEIN ?
 
 
~*~
 
Wie dem auch sei, meine geliebte Großmutter wurde heute am 16. Febr.
vor einhundertdreiundzwanzig Jahren geboren.
Das ist wahrlich lange her. Ich bin mir sicher, sie würde sich über die
heutige Zeit und die heutigen Zustände in diesem Land sehr wundern
und sich hier ganz sicher nicht mehr wohlfühlen. Sie würde dieses Land,
ihre einstige Heimat gar nicht mehr wiedererkennen.
 
 
Ich denke heute noch gerne an sie und an alles, was sie mir mit
auf den Weg gegeben und für mich getan hat.
Sie bleibt unvergessen !
 
Tot sind nur die, die vergessen sind !
 
~*~
 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 


Mittwoch, 14. Februar 2018

Nächte zum Träumen

 
Was waren das für wunderschöne, klare Sternennächte !
 
Sonnenaufgang über dem Garten nach einer frostigen Nacht
 
 
Frostig kalt, aber traumhaft schön.
Mehrmals bin ich in den vergangenen Nächten aufgestanden und
habe in den Himmel geschaut. Orion zum Anfassen nah.
Einfach nur schön !
Sie sind so selten geworden, diese klaren, frostigen,
sternenklaren Nächte.
Zu schade, sie zu verschlafen !
 
 
Aber auch die letzten Wintersonnentage waren ein Traum,
ein Traum aus blauem Himmel mit weißen Wattewolken und
warmen Sonnenstahlen, in denen sich die Krokusse sonnten.
 
 
 
Nicht zu vergessen das fröhliche Vogelkonzert am frühen Morgen,
welches den Tag fast übermütig einläutet.
 
Was für eine Wohltat für die Seele !
 
Der Frühling steht in den Startlöchern.
Wie lange es jetzt schon hell bleibt !
Es geht aufwärts !
Traumhafte Sternennächte und traumhafte Wintersonnentage,
zum Träumen schön.
Ach, könnte man doch das ganze Leben nur träumen !
Das Leben bietet so viel Schönes,
man muss es nur sehen, wahrnehmen und
nach Herzenslust genießen.
Jetzt freue ich mich auf das frische Grün, das Blühen und
Sprießen, das neue Leben mit seinen vielen Farben und Düften,
 das den Garten schon bald in ein duftendes Blütenmeer
verzaubern wird.
 
~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 


Montag, 12. Februar 2018

Eine Reise

Wozu so ein Karnevals-Wochenende doch gut ist !
Nachdem ich mal wieder politischen Dampf ablassen musste, (das wird ganz bestimmt
nicht das letzte Mal gewesen sein), habe ich den PC noch ein wenig aufgeräumt.
Dabei sind mal wieder Fotos aufgetaucht, die gut "versteckt" in einem älteren
Ordner ruhten und drohten in Vergessenheit zu geraten. Bevor das der Fall ist,
werde ich einige davon hier verewigen.
 Es sind Fotos von meiner ersten Reise, die ich alleine unternommen habe. Das ist
jetzt fast genau 30 Jahre her. Nie zuvor in meinem Leben bin ich alleine verreist,
sondern immer in Begleitung einer Freundin, eines Freundes oder Ehemannes.
Die Reise führte mich auf die grüne Insel La Gomera, in eine traumhaft gelegenen
Hotelanlage mit Tennis- und Golfplatz und einem ebenso traumhaften Ausblick
auf den Atlantik. In einer Zeitschrift las ich, dass sogar unsere werte und von allen
geliebte B-Kanzlerin erst vor ein paar Jahren ihren Urlaub nebst Ehemann und
fünfzehn ! Leibwächtern, in dieser Hotelanlage verbracht hat.
 


Ich bin jedenfalls ohne Bodyguards und mit nur einem Koffer, den ich auch noch
selbst tragen musste ;o), bis Teneriffa geflogen und dort auf eine Fähre umgestiegen.
Die Überfahrt zur Insel La Gomera dauert ca. 50 Minuten. 

 
Im Hintergrund der Teide auf Teneriffa.

 
Die Hotelanlage ist mit vielen exotischen Pflanzen bestückt - u.a. mit wunderschön
blühenden Bougainvillea in vielen Farbtönen.

 
Die Einfahrt zum Hotel.

 
Der Pool



Der Blick aus meinem Apartment - ich hätte ewig dort sitzen und träumen können ;o).


Überall diese prächtige Bougainvillea-Blütenpracht.

 
So schön diese Hotelanlage auch ist und so sehr mir diese Insel auch gefallen hat,
ein zweites Mal würde ich dort nicht mehr hinreisen, denn man erreicht dieses Hotel
nur mit dem Bus über eine sehr schmale Straße, die durch die Berge führt.

 
Die Fahrt vom Hafen in San Sebastian bis zum Hotel dauert 40 Minuten.
Das waren 40 Minuten purer Stress für mich, weil ich doch ganz schrecklich unter
Höhenangst leide. Unglücklicherweise saß ich auch noch an der Fensterseite
des Busses und hatte den steil ins Tal abfallenden Abgrund, direkt vor Augen.
Blut und Wasser habe ich geschwitzt.
 
 
 
Mir standen nicht nur Schweißperlen auf der Stirn, ich hatte außerdem feuchte Hände
und mein Herz klopfte bis zum Hals. In manchen Kurven konnte ich mich des Eindrucks
nicht erwehren, dass mal das linke vordere Rad über den Abgrund hinaushängen musste
und mal das hintere. Es war eine unendliche Erleichterung und Befreiung, als der Bus
endlich die Hotelanlage erreichte und ich diese Höllenfahrt hinter mir hatte.
 
 Bananen am Wegesrand
 
Die schöne Hotelanlage und das wohnliche, hübsch eingerichtete Apartment, von dessen
Terrasse aus ich einen herrlichen Blick über den Atlantik genießen konnte, haben mich
dann für diese Horror-Serpentinen-Busfahrt durch die Berge entschädigt.
 
Die Insel ist allerdings ein wahrer Geheimtipp für Wanderer.
Wobei das Wandern jetzt nicht gerade zu meinen favorisierten
Urlaubsbeschäftigungen gehört ;o).
 
 
 Eine Trauminsel ist es allemal.
Das gebe ich gerne zu !
 
Hach, macht bei diesem trüben Winterwetter irgendwie Lust auf Meer :o) !
Obwohl, gerade - nach einem heftigen Graupelschauer - kommt auch hier
die Sonne zum Vorschein.
Da macht mein Herz doch gleich einen Freudenhüpfer und der wiederum
tut der Seele gut.
 
~*~
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 
 


Sonntag, 11. Februar 2018

Was für eine Vorstellung !

 Nasskaltes Wetter, trübe Tage, dafür Kaminofenwärme im Haus.
Dazu Karnevals-Wochenende an dem die Narren und Närrinnen
unterwegs sind und am Montag der Zoch kütt.
Die Narren sind los. Nicht nur auf der Straße.
Nein, Karneval ist so gar nicht mein Ding !
War nie mein Ding und wird nie mein Ding sein.
 
Einzig die Tatsache, dass unsere Politiker - allen voran unsere über alles
geliebte MöchtegernewiederKanzlerinsein -, auf die Schüppe genommen
werden, ist für mich ein Lichtblick am politisch-düsteren Himmel.
Während ich also meinen Tee genieße und sich mir wieder und wieder die
Frage stellt, was zukünftig aus unserem Land werden soll, wird unsere
Politiker-Elite durch den Kakao gezogen und das ist auch gut so.
Haben sie es doch nicht besser verdient !
 
 
 
In der Politik scheint es mehr denn je nicht nur um Intrigen, Kalkül, um
das Gerangel von Posten, das Herum- und Durchwurschteln in den Parteien,
um Taktik und das Verschleiern von Wahrheiten, das Dummverkaufen des
Volkes und Unglaubwürdigkeit zu gehen, sondern in erster Linie und vor
allem um Schauspielerei. Dramen, Tragödien, Komödien, Melodramen
usw., was wurde uns nicht schon alles geboten !
Doch eine Uraufführung, eine Premiere der ganz besonderen Art, gab es
in den vergangenen Tagen. Ein Laienspiel, ein Schauerdrama, eine
spannend-groteske Inszenierung bei der es um Macht, Autorität, Intrigen,
Aufsteiger, Absteiger, Gewinner, Verlierer, Verwandlungskünstler, junge,
rebellische Akteure, Realitätsverweigerer, Gaukler, Lügner, gewesene beste
Freunde und neue Feinde ging.
Was für eine Vorstellung !
Die Zuschauer, die dieses Bauerntheater verfolgten, wussten nicht genau,
ob sie lachen oder weinen sollten. Einige waren verärgert, andere haben
das Theater aus Protest verlassen. Die meisten schienen eher sprachlos,
gar fassungslos ob der unerwarteten Wendungen zu sein, die diese
groteske Inszenierung bot.
Auch der Applaus war verhalten. Viele Zuschauer wandten sich ob der
schlechten und unglaubwürdigen Darsteller entsetzt ab. Andere waren
sogar peinlich berührt. Viele schworen sich - nie wieder in dieses Theater
zu gehen, sondern zukünftig ein anderes Theater zu wählen.
 
Nur diejenigen, die sich von der Regisseurin dieser Theaterstücke zukünftig
eine Rolle in einem der nächsten Schauerdramen erhofften, klatschten
begeistert Beifall und rieben sich heimlich die Hände. Denn eine Fortsetzung
soll schon bald folgen - sofern diese Fortsetzung nicht mangels Zuschauer
Votum abgesagt wird.
 
~*~
 
Mit den Mächtigen ist es wie mit den Reichen.
Sie gieren nach mehr.
Die einen nach immer mehr Macht,
die anderen nach immer mehr Vermögen.
Ursula Evelyn
 
~*~
 
Fotoquelle: Pixabay
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 

Freitag, 9. Februar 2018

Vom Teufel und der Seele

Es ist wirklich absolut erstaunlich, was Menschen - sprich Politiker und
Politikerinnen alles tun, um an der Macht zu bleiben oder sie zu erlangen.
Sie tragen damit zur politischen Verlogenheit bei.
Alles ist ihnen recht. Dafür opfern sie sogar ihre Glaubwürdigkeit.
Was interessiert sie das Volk ?!
Und dabei geht alle Macht vom Volk aus.
Sie alle haben sich nach den Koalitionsgesprächen ein letztes Mal - bis
zum Pensionsalter - in ihre Pöstchen gerettet. Allen voran wieder einmal
unsere werte Kanzlerin. Der es, um Kanzlerin zu bleiben, völlig gleichgültig
war, was in diesem Koalitionsvertrag steht. Ihr ging es einzig und
alleine um den Machterhalt. Es ist ihre letzte Amtszeit ! Was kümmert es sie
angesichts dieser Tatsache noch, was oder wer nach ihr kommt ?!
Was interessiert sie das Wohl des Volkes ?!
Das hat sie bisher nicht interessiert und jetzt erst recht nicht.
Nach ihr die Sintflut !

Sie will unbedingt B-Kanzlerin bleiben - koste es was es wolle -
auch wenn es den Untergang dieses Landes bedeutet.
 Helau und Alaaf !
*
 
Wie kann man nur so abgehoben, arrogant und ignorant sein,
nur um die eigene politische Haut zu retten?!
Vier Jahre sind diesen und anderen Politiker*innen, denen es weder
um das Land noch um das Volk geht, nun erst einmal wieder sicher.
 
Es steht zwar noch die Abstimmung der SPD-Mitglieder aus,
aber sie werden diesen unglaubwürdigen Politikern und somit dem
Koalitionsvertag - wenn auch mit knapper Mehrheit - zustimmen.
Dabei sollte bei allen Bürgern dieses Landes die Alarmglocken
klingeln, denn was diese Politiker vorhaben, kostet den Steuerzahler
viel Geld. Wir Bürger werden nämlich in Zukunft nicht nur die
"Schutzbedürftigen" und "Flüchtlinge" mitfinanzieren, sondern
auch die armen, verschuldeten Staaten Europas.
Das liest sich in diesem Koalitionsvertrag so:
 
„Wir wollen die EU finanziell stärken, damit sie ihre Aufgaben
besser wahrnehmen kann. Dafür werden wir bei der Erstellung des
nächsten mehrjährigen Finanzrahmens Sorge tragen.
Dabei befürworten wir auch spezifische Haushaltsmittel für
wirtschaftliche Stabilisierung und soziale Konvergenz und für
die Unterstützung von Strukturreformen in der Eurozone,
die Ausgangspunkt für einen künftigen Investivhaushalt
für die Eurozone sein können.
 Wir sind zu höheren Beiträgen Deutschlands zum EU-Haushalt bereit.“

Die Arbeitnehmer arbeiten eh schon ein halbes Jahr nur für den Staat.
Zukünftig werden die Steuerzahler zusätzlich für den Europa-Haushalt
zur Kasse gebeten und wieder einmal für dumm erkauft !
 
Noch Fragen ?
 
Vielleicht hätte der eine oder andere Bürger dieses Landes noch ein
wenig länger nachdenken müssen, wo auf dem Stimmzettel er sein
Kreuzchen macht. Wer zu spät aufwacht - oder kommt, den bestraft
das Leben. Alle Macht geht vom Volk aus !
Das Volk müsste nur endlich aufwachen und diese Macht auch in
Anspruch nehmen !
 
Die verantwortlichen Politiker und unsere werte Kanzlerin haben der Macht
 wegen ihre Seele an den Teufel und ihre eigenen Parteien sowie das
deutsche Volk wieder einmal für dumm verkauft ! Sie haben uns ein paar
Zückerchen hingeworfen, die der Mühe nicht wert sind, sie überhaupt zu
erwähnen.
Was kann man bei dieser Arroganz, Unglaubwürdigkeit und Ignoranz
überhaupt noch erwarten ?
NIX !

Nicht von Andrea Nahles hat die CDU "auf die Fresse gekriegt",
sondern von der eigenen Parteivorsitzenden Angela Merkel
Bätschi, sag ich da nur, bätschi, bätschi 😏 !
(Um Andrea Nahles' Wortschatz mal zu bemühen)
Die beiden "großen" Volksparteien werden praktisch von ihren eigenen
Führungsspitzen abgeschafft. Merkel hat nicht nur das eigene Volk
verraten und verkauft, sondern auch ihre eigene Partei.
Für Politiker scheint unser Land so eine Art Takka-Tukka-Land zu sein,
in dem sie sich nach Herzenslust austoben können.

Nachtrag am heutigen Nachmittag:
Der "Möchtegernaußenminister" und "ehemalige Möchtegernbundeskanzler"
verzichtet auf den Außenministerposten.
Der Druck war wohl zu groß. Jetzt hat er aus der eigenen Partei
"auf die Fresse gekriegt."
Tja, wer zu hoch hinaus will und auf dem Weg dorthin
auch noch über Leichen geht,
der kann eben auch tief fallen.
 
*
 
Unsichtbar wird der Wahnsinn,
wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat.
Berthold Brecht
 
~*~
 
Fotoquelle: Pixabay
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 

Mittwoch, 7. Februar 2018

Familie

 Familien hatten früher viel mehr Kinder als das heute der Fall ist.
Mein Urgroßvater hatte gleich sechs Kinder. Vier mit seiner ersten
Frau, die leider verstarb und zwei weitere Kinder mit seiner zweiten,
jungen Frau.
Der junge Mann rechts neben meinem Urgroßvater ist mein Großvater,
1896 geboren. Leider verstarb er, als ich gerade mal drei Jahre alt war. 
 
 
 Heutzutage sind kinderreiche Familien in unserem Land eher selten, was
eigentlich kein Wunder ist. Denn wer, außer Spitzenverdienern, kann heute
noch an die Gründung einer Familie denken oder gar planen, wenn die
berufliche Zukunft nicht sicher ist ? In Zeiten von Zeitverträgen, Minijobs,
Mindestlöhnen, prekären Beschäftigungsverhältnissen, Lohndumping und
Stellenabbau will das gut überlegt sein, zumal außerdem kaum bezahlbare
Wohnungen vorhanden sind.
In Zeiten, in denen beide Elternteile arbeiten müssen, um den Lebens-
unterhalt finanzieren zu können, bleibt kaum Zeit, sich in ausreichendem
Maße um Kinder kümmern zu können. Kitaplätze gibt es schon jetzt nicht
genug und Ganztagsschulen erst recht nicht.
Wo sollen Kinder also hin ? Es fehlen in diesem Land zukünftig nicht nur
Kitabetreuer*innen und mindestens 32.000 Lehrer*innen, sondern
auch Ganztagsschulen und Kindergärten.
Hinzu kommen jetzt noch die vielen Flüchtlingskinder, die unserer Sprache
nicht mächtig sind. Ist es verwunderlich, wenn sich Paare mit einem gesunden
Menschenverstand erst einmal gegen die Gründung einer Familie entscheiden ?

Außerdem sind die Zukunftsaussichten in diesem Land nicht gerade rosig,
was ein weiterer Grund sein könnte, warum ein Kinderwunsch gar nicht
erst aufkommt. Es sei denn, man verfügt über genug Vermögen, dieses
Land, wenn sich die Zustände hier weiter verschlechtern, jederzeit
verlassen zu können.

Wären die Voraussetzungen für eine Familienplanung in der
Vergangenheit besser gewesen, wären genügend Kindergärten,
Ganztagsschulen sowie genügend Lehrerkräfte vorhanden, stünden
ausreichend bezahlbare Wohnungen zur Verfügung und hätten
die Menschen einen sicheren Arbeitsplätz mit ordentlichem Einkommen,
um den Lebensunterhalt für eine Familie finanzieren zu können,
wer weiß, vielleicht gäbe es dann heute keine Nachwuchsprobleme
in diesem Land.

Stattdessen holt die Regierung im Rahmen des Resettlement - also
einer Umsiedlung von Menschen aus kulturfremden Ländern wie Afrika
und Asien in unser Land, die weder unsere Sprache sprechen, noch über
einen Schulabschluss verfügen, nicht ausgebildet oder qualifiziert sind,
um den Anforderungen des hiesigen Arbeitsmarktes zu entsprechen.

Die meisten dieser Menschen werden wohl kaum in der Lage sein, sich
hier ein eigenständiges Leben aufzubauen und für ihren Lebensunterhalt
selbst zu sorgen. Müssen sie auch eigentlich gar nicht, denn eine Ehepaar,
das genug Kinder mitbringt bekommt vom Staat z.B. für eine zehn-
köpfige Familie 7.300 Euro monatlich. (Das konnte man vor ein paar
Tagen einer Tageszeitung entnehmen). Ob das gegenüber einheimischen
Familien gerecht ist, die vielleicht nicht so viele Kinder haben, dafür
beide Elternteile arbeiten müssen, um als Familie finanziell überhaupt
über die Runden zu kommen, diese Frage muss ja wohl erlaubt sein.
 Bei einem solchen Rundum-Sorglos-Paket für alle
"Schutzbedürftigen", ist es doch nicht verwunderlich, dass sie aus-
gerechnet in unser Land kommen wollen. Und dass die Anzahl derer,
die es unbedingt bis zu uns schaffen wollen, nicht absehbar ist,
dieser Meinung ist sogar unsere werte Kanzlerin. Der größte Teil dieser
Menschen wird in Hartz IV landen und das wird wiederum von den
Paaren mitfinanziert, die aus Vernunftgründen auf Kinder verzichten.

Was hat die derzeitige Regierung eigentlich in den letzten zwölf Jahren
für einheimische Paare getan, die gerne eine Familie gründen würden,
es sich aber finanziell schlichtweg nicht leisten können ?

~*~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 

Montag, 5. Februar 2018

Wenn es Abend wird

über dem Wald und Garten und die Gedanken beim Blick
in den Himmel weit, weit fort in die Tiefen des Universums schweifen,
dann ergreift mich wieder diese Faszination des Mystischen,
des Geheimnisvollen.
 
 
Dann tauchen Fragen auf, die kaum jemand wirklich beantworten kann.
Einstein sagte einst: "Das Unverständliche am Universum ist im Grunde,
dass wir es verstehen können."
Ja, man kann es verstehen, aber wer weiß schon was wirklich ist ?!
 


 
Nun war Einstein ein Genie. Im Vergleich dazu bin ich ein kleines, naives
"Möchtegerngenie ;o)".
Immer, wenn ich in den Himmel schaue, in manchen Nächten die Sterne
beobachte, wie sie blinzeln, blinken und funkeln, wenn ich versuche die
einzelnen Sternbilder auszumachen, Venus und Jupiter entdecke, dann
ist sie wieder da, diese Frage:
Wie ist das alles entstanden und warum ist es entstanden ?
Wie ist der gesamte Kosmos entstanden und was war vorher ?
War da überhaupt etwas ? Wieso konnte es überhaupt knallen, etwas
in einem solchen Ausmaß explodieren, dass diese Explosion, die vor über
13,8 Milliarden Jahren stattfand, bis heute andauert ?
 
 
 
 
Wenn ich mir Fotos aus dem Welt anschaue von Galaxien, diversen Gasnebeln,
von Supernovae, von Sternen, Planeten und alles, was da so im Universum
in Bewegung ist, dann ist es schwer zu begreifen, dass aus diesem gewaltigen
Urknall und dem ganzen Wirrwarr und Durcheinander danach, vor etwa
4,6 Milliarden Jahren unser Sonnensystem und somit später durch diverse
Kollisionen und Einschläge von Gesteinsbrocken auf unserem Planet, die Erde
entstanden ist.
Eine einzige brodelnd heiße Masse.
Noch unbegreiflicher ist es, dass aus dieser brodelnd heißen Masse im Laufe
der Zeit Leben entstanden ist. So auch wir Menschen ! Oder sind wir vielleicht
sogar Außerirdische, die aus dem fernen Weltall auf der Erde gelandet sind
und sich hier niederließen ?
Noch viel unbegreiflicher ist für mich, dass wir denken können, dass wir über
einen Verstand verfügen, den wir einsetzen können, um auf diesem Planet zu
überleben oder eben auch nicht. Dummheit ist schließlich allgegenwärtig.
 
Wenn ich mir vorstelle, dass es neben den Galaxien, Sternen und großen
Planeten, hauptsächlich Gesteins- Gas- oder Eisbrocken, also Meteoriten,
Asteroiden und Kometen sind, die da durch das Universum rasen,
dann entstammen wir wahrscheinlich genau einem solchen Brocken.
Es leuchtet mir ja gerade noch ein, dass sich der menschliche Körper
irgendwie daraus entwickelt haben mag, genau wie die vielen Tier- und
Pflanzenarten - aber dass wir auch denken können, ist schon fantastisch.
 
Ob das Universum auch denken kann ?
Oder ist da noch etwas, das für das Universum denkt ?
Etwas Übermächtiges ?
Eine geistige Übermacht, die alles lenkt ?
Neues schafft und Altes zerstört ?
Ist das alles Zufall oder geplant ?
Bestimmung ?
Warum ist alles so wie es ist ?
Es könnte ja auch alles ganz anders sein.
Bilden wir uns das alles vielleicht nur ein ?
Haben wir das alles nur nach unserer
eigenen Vorstellung konstruiert ?
Oder hat doch irgendjemand mit seinem Chemiebaukasten experimentiert,
so wie es heute auch wieder stattfindet, z.B. in Cern ?
Ist das Universum vielleicht am anderen Ende eines schwarzen Loches
entstanden, quasi als Geburt aus demselben ?
 
 
Milchstraße - Quelle Pixabay
 
 
Ach, dieser Himmel, dieses Universum mit seinen Galaxien, unserem
Sonnensystem, der Milchstraße, mit unserer Sonne, dem Mond und
den unzähligen Sternen, verleitet nicht nur zum Träumen, es wirft
auch immer wieder neue Fragen auf.
Fragen über Fragen, mit denen sich schon so viele Philosophen beschäftigt
haben. Doch weder sie noch alle Wissenschaftler, Astrophysiker und
Astronomen, können sich wohl jemals absolut sicher sein, wie tatsächlich
alles entstanden ist und wie es vielleicht irgendwann auch wieder
enden wird.
 
Andromeda-Galaxie - Quelle Pixabay
 
 
Es wird wahrscheinlich ein ewiges Rätsel der Menschheitsgeschichte bleiben,
so wie der Mensch selbst ein ewiges Rätsel bleiben wird.
Allein die Tatsache, dass unter den über 7,5 Milliarden Menschen auf
dieser Welt, kein Mensch dem anderen gleicht, ist nicht nur ein Rätsel,
es ist - wie die gesamte Natur - ein Wunder !
 

Unsere Milchstraße - Bildquelle: Wikipedia
 
 
Schon vor mehr als 2.400 Jahren schrieb Platon an Sokrates:
"Über die Entstehung des Universum gibt es viele Vorstellungen und
Meinungen. Wundere dich also nicht, wenn wir nicht im Stande sind,
Erklärungen und Begründungen zu geben, die in jeder Hinsicht
exakt sind und konsistent miteinander"
 
~*~

 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 
 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...